ACK Südwest: Ökumenische Exerzitien im Alltag zu Schöpfungsverantwortung

Ökumenische Exerzitien

Das Heft zu den Ökumenischen Exerzitien "erdverbunden", Foto: ACK Südwest

(05.12.2017) Bereits zum dritten Mal nach 2015 („Aufstehen zum Leben“) und 2017 („zusammen wachsen“) haben das Bistum Speyer, die Evangelische Kirche der Pfalz und die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in der Region Südwest einen ökumenisch-geistlichen Übungsweg erarbeitet. Beteiligt sind auch die kirchlichen Hilfswerke missio und MISEREOR sowie der ökumenische Prozess „Umkehr zum Leben – den Wandel gestalten“. Die Exerzitien wollen Teilnehmenden die Möglichkeit zu bieten, sich spirituell mit dem Thema Schöpfung auseinanderzusetzen und so zu einem erneuerten Lebensstil zu finden.

Umweltzerstörung ist geistliches Thema  

„Die Erde ist in ein neues Zeitalter eingetreten. Die Menschheit ist zu einem der wichtigsten Einflussfaktoren auf die biologischen und klimatischen Prozesse geworden. Wissenschaftler/innen sprechen deshalb vom Anthropozän, dem vom Menschen (griechisch: anthropos) geprägten Erdzeitalter“, so die Träger des Projekts. Sie zeigen sich überzeugt: „Krieg, Hunger, Flucht, Klimawandel, Artensterben, Übernutzung der natürlichen Ressourcen, Umweltzerstörung sind geistliche Themen. Sie sind Zeichen der Zeit, sind Binnenthemen von Kirche. Sie fordern von Christinnen und Christen eine neue Glaubensantwort.“ Die Autorengruppe machen darauf aufmerksam, dass Papst Franziskus und der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) angesichts dessen zu einer ökologisch-spirituellen Umkehr aufrufen. Abschnitte aus der Enzyklika „laudato si“ und aus ÖRK-Texten bilden deshalb die Grundlage des Exerzitienweges.

Exerzitien können in den Gemeinden durchgeführt werden 

Die Verantwortlichen hoffen, dass sich viele Gemeinden dieser ökumenischen Initiative anschließen und in der Fasten-/Passionszeit oder in der Schöpfungszeit (1. September bis 4. Oktober) 2018 diesen Übungsweg anbieten. Eine Reihe von Materialien wurde dazu erarbeitet: ein Übungsheft, das den Teilnehmenden über einen Zeitraum von vier Wochen Impulse für die tägliche Einzelbetrachtung gibt; ein Hintergrundheft, das mit Texten und Schaubildern die Thematik vertieft; und ein Begleitheft für Gruppenverantwortliche mit Anregungen für die Gestaltung von fünf Gruppentreffen. Darüber hinaus stehen Vorlagen für Pfarr-/Gemeindebriefe, Plakate usw. bereit.

 

Weitere Infos und Bestellungen unter:

Institut für kirchliche Fortbildung, Luitpoldstraße 8, 76829 Landau, Telefon 0 63 41/55 68 05 70, anja.faber@institut-kirchliche-fortbildung.de, www.institut-kirchliche-fortbildung.de

Flyer zu den Ökumenischen Exerzitien

Bestellschein