Neue Heilsarmee-Territorialleiterin offiziell eingeführt

Einführung Territorialkommandeurin Heilsarmee

Die neue Kommandeurin Marie Willermark (li.) wird von Massimo Paone, Leiter des Territoriums Schweiz, Österreich, Ungarn, im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes eingeführt, Foto: Heilsarmee

(29.08.2016) Kommandeurin Marie Willermark ist am 28. August vor etwa 250 Gästen in Hannover offiziell in ihr Amt als Leiterin des Heilsarmee-Territoriums Deutschland, Litauen und Polen eingeführt worden. Kommandeur Massimo Paone, Leiter des Territoriums Schweiz, Österreich, Ungarn, führte im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes Kommandeurin Willermark in ihr neues Amt ein, zu dem nun auch die Verantwortung als Territoriale Präsidentin Frauen, Familie & Senioren gehört.

Parone beauftragte die neue Leiterin, sowohl das Wort der Wahrheit zu predigen als auch „zu der Fahne zu stehen und alles, was sie verkörpert, von Schaden oder Unehre fernzuhalten“. Die Heilsarmee-Fahne symbolisiert mit ihren Farben rot, gelb, blau das reinigende und versöhnende Blut Jesu Christi, das Feuer des Heiligen Geistes und die Reinheit des Herzens. Darüber hinaus solle sie, so Kommandeur Paone, „allen Frauen und Männern Gottes die volle Möglichkeit gewähren, ihre geistlichen Gaben einzusetzen, ihrem Ruf zu folgen und ihren Dienst unter Beweis zu stellen“.

In ihrer Predigt machte Kommandeurin Willermark deutlich, wie wichtig es ist Gottes Reich an erster Stelle zu setzen. Sie habe an diesem Tag ihr Versprechen Gott gegenüber erneuert und „Ja“ dazu gesagt, ihm in diesem Territorium als Salutistin und Territorialleiterin zu dienen. „Nun lade ich Sie dazu ein“, sagte die Kommandeurin ihren Zuhörern, „Ihre Berufung erneut zu bestätigen und ‚Ja‘ dazu zu sagen, dass Jesus an erster Stelle in Ihrem Leben steht.“

Kommandeurin Marie Willermark ist bereits seit dem 1. Juli als Territoralleiterin des Territoriums Deutschland, Litauen und Polen tätig. Von 2011 bis Juni 2016 trug sie diese Verantwortung für das Heilsarmee-Territorium Schweden und Lettland. Von 2006 bis 2011 leitete die 62-jährige Schwedin die Heilsarmee-Region Ukraine. Marie Willermark wurde 1980 zur Heilsarmee-Offizierin ernannt und diente zunächst als Gemeindeleiterin, später in der regionalen und nationalen Jugendarbeit in Schweden und schließlich auch drei Jahre lang in verantwortungsvoller Position in Dänemark.

Der Einführungsgottesdienst, an dem auch Verteter von anderen Kirchen und Freikirchen teilnahmen, unter ihnen Bernd Densky, freikirchlicher Referent der Ökumenischen Centrale, wurde musikalisch von einem Ensemble der German Staff Band und einer Lobpreisgruppe gestaltet.

Die Heilsarmee
Als evangelische Freikirche und Hilfsorganisation arbeitet die Heilsarmee in 127 Ländern und zählt etwa drei Millionen Mitglieder und freiwillige Helfer. Weltweit leistet sie eine umfangreiche geistliche und soziale Arbeit in ihren Gemeinden und Sozialzentren. In Deutschland, Litauen und Polen gibt es 45 Gemeinden mit etwa 1.400 Mitgliedern sowie 18 soziale Einrichtungen mit weiteren angegliederten Angeboten. Weitere Informationen: www.heilsarmee.de oder www.facebook.com/DieHeilsarmee