Ökumenischer Tag der Schöpfung: Zentrale Feier am 1. September in Lübeck

Dom zu Lübeck

Dom zu Lübeck, Foto: WikiCommons Dietmar Rabich

(23.08.2017) Mit einem ökumenischen Gottesdienst im Dom zu Lübeck und einem Festakt begeht die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) den diesjährigen Tag der Schöpfung am 1. September 2017 ab 17 Uhr in Lübeck. Er steht unter dem Motto „So weit Himmel und Erde ist“. Mitwirkende sind u.a. der Vorsitzende der ACK in Deutschland, Bischof Karl-Heinz Wiesemann (Speyer) und Gothart Magaard, Bischof des Sprengels Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, der auch die Predigt halten wird. Professorin Nicole C. Karafyllis vom Seminar für Philosophie an der Technischen Universität Braunschweig hält bei dem anschließenden Festakt einen Vortrag.

Seit dem Jahr 2010 feiert die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland jährlich einen Ökumenischen Tag der Schöpfung. Er geht auf eine Anregung des damaligen Ökumenischen Patriarchen Dimitrios I. zurück, einmal im Jahr „gemeinsam zum Schöpfer zu beten“. Dieser Tag wird bundesweit begangen und regt dazu an, das Lob des Schöpfers ökumenisch anzustimmen und gleichzeitig die eigenen Aufgaben für die Bewahrung der Schöpfung in den Blick zu nehmen. In diesem Jahr findet die bundesweite zentrale Feier des Schöpfungstages unter dem Motto „So weit Himmel und Erde ist“ am Freitag, dem 1. September 2017, in Lübeck statt. Das Motto stammt aus Psalm 148, in dem das Lob des Schöpfers gesungen wird. „Wenn wir unsere Umwelt nur als Ressource wahrnehmen, verlieren wir den Respekt vor ihrer Schönheit“, sagt dazu Bischof Karl-Heinz Wiesemann, Vorsitzender der ACK in Deutschland. „Der staunende Blick hilft uns, in Verbundenheit mit dem Schöpfer und der Schöpfung zu leben.“

Die Feier beginnt um 17:00 Uhr mit einem Gottesdienst im Dom zu Lübeck. An ihm wirken neben Vorstandsmitgliedern der ACK Deutschland auch Pastor Martin Haasler (Vorsitzender der ACK Schleswig-Holstein), Pröpstin Petra Kallies (Vorsitzende der ACK Lübeck) und Pastor Martin Klatt (Dompfarrer) mit. Gothart Magaard, Bischof des Sprengels Schleswig und Holstein in der Evangelischen Kirche in Norddeutschland, hält die Predigt. Musikalisch wird der Gottesdienst von Domkantor Professor Hartmut Rohmeyer, einem Bezirksbläserchor unter Leitung von Reinhard Lettau, dem Flötenensemble Muscari, dem Kirchenchor „Zion“ der koreanischen Christengemeinde Uri e.V. und dem Chor der „Christian Church Outreach Mission“ umrahmt. Anschließend findet eine Prozession zum Mühlenteich statt, an dem der Gottesdienst mit Gebet und Segen abgeschlossen wird.

Um 18:30 Uhr lädt die ACK zu einem Festakt in die Propsteikirche Herz Jesu ein. Dort wird Professorin Nicole C. Karafyllis von der Universität Braunschweig einen Festvortrag halten. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Verhältnis von Technik, Leben und Natur und ist Expertin für ethische Fragen der Biotechnik.

Weitere Infos unter www.schoepfungstag.info

Bericht zum Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung auf katholisch.de