Nachrichtenarchiv


2024

Plakatwettbewerb der Ökumenischen FriedensDekade 2024 entschieden

Bonn (07. Februar 2024). Der Gewinner des diesjährigen Plakatwettbewerbs der Ökumenischen FriedensDekade steht fest. Die Jury entschied sich für den Entwurf des Grafikers Manuel Grebing aus Friedrichsdorf. Eine farbenfrohe Zeichnung einer interkulturell zusammengesetzten Gesprächsrunde setzt nach Auffassung der Jury das diesjährige Jahresmotto „Erzähl mir vom Frieden“ in besonderer Weise um. „Es gibt sie, die positiven Geschichten von Menschen, Initiativen und Organisationen, die trotz Krieg und Gewalt mit gewaltfreien Mitteln für den Frieden eintreten und Wege der Versöhnung finden“, formulierte es ein Jurymitglied. „Das ausgewählte Motiv deutet diese Hoffnung und Überzeugung in eindruckvoller Weise und überaus ansprechend an.“ Der prämierte Plakatentwurf wird in der FriedensDekade vom 10. bis 20. November 2024 als zentrale visuelle Erkennungsmarke genutzt.

Hamburger Projekt mit Friedenspreis ausgezeichnet

Hamburg/Frankfurt am Main (03. Februar 2024). Im Rahmen der 58. St.-Ansgar-Vesper in der Hamburger Hauptkirche St. Petri wurde am Samstagabend der Friedenspreis der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) an das Projekt „Spiritual Moments – Pieces for Peace“, das im vergangenen Jahr gemeinschaftlich von der Missionsakademie an der Universität Hamburg, dem Ökumenischen Forum HafenCity e.V. und der ACK in Hamburg durchgeführt wurde, verliehen.

Gott erhalt’s! Die ACK in Bayern wird 50 Jahre alt

München (03. Februar 2024). 50 Jahre nach ihrere Gründung lud die regionale ACK in Bayern am ersten Februarwochenende zu einer festlichen Delegierntenversammlung nach Augsburg in der sie der Geschichte und Entwicklung der ACK-Arbeit widmete.

Friedenspreisverleihung bei Hamburger St.-Ansgar-Vesper

Hamburg/Frankfurt am Main (30. Januar 2024). Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Hamburg lädt zur 58. Ökumenischen St.-Ansgar-Vesper ein und wird im Rahmen des Ökumenepreises 2023 der ACK in Deutschland mit dem Friedenspreis für die gemeinschaftlich mit der Missionsakademie an der Universität Hamburg und dem Ökumenischen Forum HafenCity e.V. durchgeführte Veranstaltungsreihe „Spiritual Moments – Pieces for Peace“ ausgezeichnet. Die Veranstaltung findet am Samstag, dem 3. Februar 2024, um 19 Uhr in der Hauptkirche St. Petri in Hamburg statt.

ACK trauert um vormaligen Referenten der Ökumenischen Centrale

Frankfurt am Main (23. Januar 2024). Im Alter von 78 Jahren ist am vergangenen Sonntag Dr. Dr. habil Johann Georg Schütz verstorben. Von 1987 bis 2008 war er als römisch-katholischer Referent in der Ökumenischen Centrale, der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), tätig.

Bundesweite Ökumene betet gemeinsam für Einheit der Christen

Nürnberg/Frankfurt am Main (21. Januar 2024). „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben und deinen Nächsten wie dich selbst“, unter dieser Aufforderung aus der Bibel beten Christen in diesen Tagen weltweit für die Einheit der Christen und ein friedliches Miteinander in Kirchen und Gesellschaft. Der zentrale deutschlandweite Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen fand in der Kathedrale der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa in Nürnberg statt. Hochrangige Vertreter der Evangelischen Allianz in Deutschland (EAD) und Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) griffen das Gebet Jesu um Einheit auf und baten ihre Gemeinden, diese Einheit vor Ort zu leben.

Gebetswoche für die Einheit der Christen beginnt

Frankfurt am Main (16. Januar 2024). Der zentrale Gottesdienst der diesjährigen Gebetswoche für die Einheit der Christen wird am Sonntag, dem 21. Januar 2024, um 17.00 Uhr, in der Kathedrale der Rumänisch-Orthodoxen Metropolie für Deutschland, Zentral- und Nordeuropa in Nürnberg gefeiert. Im Mittelpunkt des in Burkina Faso erarbeiteten Gottesdienstes steht ein Satz aus der biblischen Erzählung des barmherzigen Samariters, der zum Überwinden von sozialen Spaltungen auffordert: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben und deinen Nächsten wie dich selbst“ (Lukasevangelium Kapitel 10, Vers 27). Die Predigt hält der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron.

Ökumenischer Bibelsonntag fördert konfessionsübergreifende Beschäftigung mit der Bibel

Frankfurt am Main (15. Januar 2024). Traditionell wird am letzten Januarsonntag der Ökumenische Bibelsonntag mit Gottesdiensten gefeiert. Wie in jedem Jahr wurde die Gottesdienstvorlage 2024 von einer multilateralen Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) erarbeitet und nimmt die biblische Erzählung von der Erschaffung des Menschen in den Blick (1. Mose 1,26-31).

Die Apostolische Gemeinschaft wird Vollmitglied der ACK in Bayern

München (08. Januar 2024). Nach dem erfolgreichen Abschluss des Zustimmungsverfahrens durch die Kirchenleitungen der Mitgliedskirchen wird die Apostolische Gemeinschaft (www.apostolisch.de) als Vollmitglied in die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Bayern aufgenommen.

Gemeinsamer Auftakt zur Allianzgebetswoche zwischen ACK und Evangelischer Allianz

Skulptur, die von der einen Seite ein Kreuz und von der anderen Seite einen Fisch zeigt.
Bad Blankenburg/Frankfurt am Main (04. Januar 2024). Den Beginn eines jeden Jahres markieren zwei Gebetswochen: Die Allianzgebetswoche der Evangelischen Allianz in Deutschland (EAD) und die Gebetswoche für die Einheit der Christen, vorbereitet und durchgeführt von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), die sich in diesem Jahr zeitlich überschneiden.

2023

Frohe Weihnachten und Segenswünsche für ein friedvolles Jahr 2024!

Orthodoxe Weihnachtsdarstellung
Frankfurt am Main (24. Dezember 2023) Die ACK in Deutschland und das Team der Ökumenischen Centrale wünschen Ihnen von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie ein friedvolles und gutes Jahr 2024!

Zwei Großprojekte laden 2024 zu Begegnung mit Neuapostolischer Kirche ein

Frankfurt am Main (11. Dezember 2023). 1.800 Sängerinnen und Sänger hatten sich binnen kürzester Zeit im vergangenen Sommer auf Einladung der Neuapostolischen Kirche für ein generationsverbindendes Musikprojekt angemeldet, das im April 2024 aufgeführt werden soll. Laut den Veranstaltern wird das Pop-Oratorium #HIMMELREICH Menschen Gott näherbringen: durch eindrückliche Kompositionen von Sigi Hänger und Christoph Oellig, einer packenden und zugleich tief berührenden Geschichte von Benjamin Stoll und nicht zuletzt durch den beeindruckenden Chor der tausend Singenden. Inhaltlich stehen die Seligpreisungen aus dem Matthäusevangelium im Mittelpunkt von Chorgesang, Instrumentalisten und Schauspiel.

Ökumenisches Hausgebet im Advent angesichts von Terror und Krieg

Stuttgart/Karlsruhe/Freiburg (08.12.2023). Die christlichen Kirchen in Baden-Württemberg laden am Montag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr auch in diesem Jahr mit Glockenläuten zum „Ökumenischen Hausgebet im Advent“ ein.

„Erzähl mir vom Frieden“ – Ökumenische FriedensDekade legt Motto für 2024 fest

Bonn/Frankfurt/Fulda (29. November 2023). Auf seiner Sitzung in Fulda hat das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade das Motto für das kommende Jahr festgelegt. Es lautet: „Erzähl mir vom Frieden“. Im gesamten Bundesgebiet werden vom 10.- 20. November 2024 unter diesem Motto mehrere tausend Gottesdienste, Friedensgebete und Informationsveranstaltungen angeboten.

Zentraler Gottesdienst zur Ökumenischen FriedensDekade 2023 in Cottbus

Cottbus (22.11.2023). Mit dem bundesweiten zentralen Bittgottesdienst für Frieden in der Cottbuser Klosterkirche ist am Mittwoch, 22. November 2023, die Ökumenische FriedensDekade 2023 unter dem Motto „sicher nicht – oder?“ zu Ende gegangen. In ihren Grußworten auf dem anschließenden Empfang brachten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft ihre Hoffnung auf Frieden zum Ausdruck.