Internationaler Tag der Menschenrechte

Weltweiter Einsatz auch für Religionsfreiheit

Der Tag der Menschenrechte wird am 10. Dezember begangen und ist der Gedenktag zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, am 10. Dezember 1948 durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen verabschiedet wurde. Die Kirchen nutzen diesen Tag auch dafür, auf die allgemeine Religionsfreiheit hinzuweisen und an das Leid der verfolgten und bedrängten Christen zu erinnern. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf dem Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit. Die Evangelische Kirche in Deutschland hat dazu ein Heft herausgegeben, das Hintergrundinformationen und Gottesdienstmaterialien zum Thema bietet, u.a. auch ein Interview mit Investigativjournalist und Kirchentagspräsident Hans Leyendecker.
Die Publikation ist online abrufbar unter: https://www.ekd.de/ekd_de/ds_doc/menschenrechte_pressefreiheit.pdf


 

Termin: 10. Dezember 2017
Ort: weltweit
Mehr Info: http://www.oekumene-ack.de/themen/glaubenspraxis/verfolgte-und-bedraengte-christen/