Gemeinsam für Offenheit und gegen Rassismus

(26.04.2013) Frankfurt. "Wer offen ist, kann mehr erleben". So lautet in diesem Jahr das Motto der Interkulturellen Woche, die vom 22. bis 28. September begangen wird. Drei Mitgliedskirchen der ACK – die Deutsche Bischofskonferenz, die Evangelische Kirche in Deutschland und die Griechisch-orthodoxe Metropolie von Deutschland – laden dazu ein, sich mit eigenen Veranstaltungen und Aktionen zu beteiligen und damit ein Zeichen für Offenheit und Toleranz zu setzen. Angesichts der Tatsache, dass es auch unter Christen Vorurteile und Vorbehalte gegenüber Menschen anderer Hautfarbe, Sprache und Kultur gibt, betonen die drei Kirchen in einem gemeinsamen Wort: "Rechtsextremes oder rassistisches Denken und Handeln sind mit dem christlichen Glauben unvereinbar! Sie verletzen die für Christen grundlegende Würde des Menschen, die in seiner Gottebenbildlichkeit gründet." Informationen und Materialien finden Sie auf der Website der Interkulturellen Woche.