Aufbruch zu einer missionarischen Ökumene

(06.09.2010) Frankfurt. Anlässlich ihres Studientages im September 2010 beschäftigte sich die ACK-Mitgliederversammlung mit Fragen der christlichen Mission im ökumenischen Kontext. Der Vorsitzende des ACK-Ausschusses "Mission und Zeugnis", Dr. Klaus Schäfer, berichtete in seinem Vortrag "Aufbruch zu einer missionarischen Ökumene" über die bisherigen Bemühungen der Kirchen, missionarisch gemeinsam tätig zu werden. Gerade auch angesichts mancher Hindernisse, die eine gemeinsame missionarische Initiative der Kirchen schwierig scheinen lassen, ermutigte Schäfer die Anwesenden, diese wichtige Aufgabe anzunehmen und auf konkrete Fortschritte in der missionarischen Zusammenarbeit hinzuwirken.

Bereits 2002 hatte die ACK unter dem Titel "Unser gemeinsamer Auftrag" ein "Wort an ihre Mitglieds- und Gastkirchen und alle, die sich der Mission und Evangelisation verpflichtet wissen" verfasst. "[D]er Aufbruch zu einer missionarischen Ökumene ist nötig und mehr Gemeinsamkeit in unserem missionarischen Tun ist möglich", so zitierte Schäfer in seinem Vortrag die damalige ACK-Verlautbarung als Beispiel für den "Konsultations- und Studienprozess der ACK", der eine "beglückende Erfahrung" unter anderen, teilweise auch ernüchternden Entwicklungen sei.