Wechselseitige Anerkennung der Taufe

Foto: epd-Bild

11 Mitgliedskirchen der ACK haben am 29. April 2007 die wechselseitige Anerkennung der Taufe im Rahmen einer feierlichen ökumenischen Vesper offiziell erklärt. Dass dies im Jahr des 25jährigen Jubiläums der Lima-Erklärung „Taufe, Eucharistie und Amt – Konvergenzerklärungen der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen“ möglich war, ist ein wichtiger ökumenischer Schritt. Vorausgegangen war ein intensiver Verständigungsprozess, bei dem auch die Mitgliedskirchen der ACK, die einer wechselseitigen Taufanerkennung nicht zustimmen, von Anbeginn beteiligt waren. In die Erarbeitung der Anerkennungsurkunde und in die Vorbereitung des Festgottesdienstes waren sie ebenfalls einbezogen. Im Gottesdienst zur Taufanerkennung sprach der Leiter der mennonitischen Gemeinden ein Grußwort, in dem er den Kirchen zur Unterzeichnung seine Glückwünsche überbrachte. Er  bezeichnete die vollzogene gegenseitige Taufanerkennung als „einen bedeutenden Schritt auf einander zu“. Dankbarkeit für die vollzogene Anerkennung verbindet darum die gesamte Ökumene in Deutschland.

Der Prozess der Verständigung über die Taufe geht weiter. So hat der verantwortliche theologische Arbeitskreis der orthodoxen Kirche in Deutschland ein Dokument veröffentlicht, in dem es um die praktische Umsetzung der Erklärung von Magdeburg geht. Im Jahr 2014 erklärte das Apostelamt Jesu Christi, das Gastmitglied in der ACK ist, dass es der Erklärung von Magdeburg zustimmt. Die Mitgliederversammlung der ACK hat die Entscheidung des Apostelamts Jesu Christi dankbar zur Kenntnis genommen und dazu folgendes erklärt: „Die Unterzeichnung der Erklärung von Magdeburg vom 29. April 2007 ist einerseits ein einmaliges, nicht wiederholbares oder umkehrbares Ereignis in der ökumenischen Kirchengeschichte unseres Landes. Zum anderen handelt es sich um einen Prozess des ökumenischen Lernens und der wechselseitigen Annäherung unserer Kirchen. Denn, wie es im Dokument von Lima heißt, das die Magdeburger Erklärung zitiert: Unsere eine Taufe in Christus ist ‚ein Ruf an die Kirchen, ihre Trennungen zu überwinden und ihre Gemeinschaft sichtbar zu manifestieren‘. Teil dieses Prozesses ist auch der Beschluss des Apostelamtes Jesu Christi. Deo gratias.“ (Beschluss der Mitgliederversammlung am 1./2. Oktober 2014)

Ein Studientag mit dem Thema "Was hindert's, dass ich mich taufen lasse" (Apg 8,36) stellte neue Entwicklungen und Herausforderungen in der pastoralen Praxis in den Mittelpunkt, denen sich alle Mitgliedskirchen der ACK unabhängig von den Unterschieden im Verständnis der Taufe gegenübersehen (s. die Berichte unten auf dieser Seite). Eine Dokumentation dieses Studientags ist 2015 erschienen (s. Spalte rechts).

Die Erklärung, die Liturgie und weitere Dokumente zu Taufe und Taufanerkennung

Erklärung der wechselseitigen Taufanerkennung

Christian Baptism (englische Übersetzung der Erklärung)

Ökumenische Vesper aus Anlass der wechselseitigen Taufanerkennung 2007

Predigt in der ökumenischen Vesper zur wechselseitigen Taufanerkennung

Grußwort der nicht beteiligten Kirchen

Bemerkungen des Theologischen Arbeitskreises Magdeburg der Kommission der Orthodoxen Kirche in Deutschland zur wechselseitigen Taufanerkennung

Erklärung des Apostelamtes Jesu Christi zur wechselseitigen Taufanerkennung

Landesbischof Friedrich Weber, Wechselseitige Taufanerkennung

Karl Kardinal Lehmann, Zur Anerkennung der einen Taufe in der Ökumene

Burkhard Neumann, Theologische Herausforderungen der wechselseitigen Taufanerkennung

Konrad Raiser, Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe. Die ekklesiologische Bedeutung der einen Taufe

Taufe, Eucharistie und Amt. Konvergenzerklärungen der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen

One Baptism: Towards Mutual Recognition. Studiendokument der Kommission für Glauben und Kirchenverfassung des Ökumenischen Rates der Kirchen

Dialog zwischen der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) und der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) zur Lehre und Praxis der Taufe

Voneinander lernen – miteinander glauben „Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe“ (Eph 4,5). Konvergenzdokument der Bayerischen Lutherisch-Baptistischen Arbeitsgruppe (BALUBAG)

Stellungnahme des Kollegiums des Theologischen Seminars Elstal (FH) zum Dokument „Voneinander lernen – miteinander glauben“

Dokumentation eines Studientags der ACK Bayern zur Taufe

Die Taufe. Erklärung der Theologischen Kommission der ACK Hamburg

Taufanerkennung in der Schweiz

Gegenseitige Anerkennung der Taufe. Erklärung von Riva San Vitale 2014

Vesper anlässlich der Unterzeichnung der Ausweitung der Taufanerkennung am 21. April 2014

Taufanerkennung in den Niederlanden

Een gemeenschappelijke verklaring van kerken in Nederland

A Joint Declaration of the Churches of the Netherlands (englische Übersetzung von Een gemeenschappelijke verklaring)

Onderlinge toenadering rond de doop – een verklaring

Rapprochement on Baptism. A Declaration (englische Übersetzung von Onderlinge toenadering)

Raad van Kerken in Nederland, De doop – oecumenische Bezinning

Taufanerkennung in Portugal

Reconhecimento Mútuo do Sacramento do Batismo