Christusfest – Arbeitshilfe für ökumenisches Zugehen auf das Reformationsfest 2017

Arbeitshilfe für das ökumenische Zugehen auf das Reformationsjubiläum 2017, Foto: Bonifatius Verlag

(11.04.2016) Das Reformationsfest soll nach dem Willen der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD) nicht rein innerevangelisch begangen werden, sondern gemeinsam mit den ökumenischen Partnern gefeiert werden. Die Evangelischen Landeskirchen im Rheinland, in Westfalen und Lippe und die EKD haben die anderen christlichen Kirchen mittlerweile offiziell eingeladen, das Reformationsfest 2017 gemeinsam als Christusfest zu feiern. Denn das zentrale Anliegen der Reformatoren im 16. Jahrhundert war die Umkehr zu Jesus Christus und die Erneuerung durch sein Evangelium. Diese gemeinsame Mitte unseres Glaubens ökumenisch zu feiern, zur Christusnachfolge heute zu ermutigen und zugleich die als Folgen der Reformation entstandenen gegenseitigen Verletzungen zu bekennen und aufzuarbeiten, darin liegt die größte ökumenische Chance des Reformationsfestes 2017.

Diese Arbeitshilfe möchte allen haupt- und ehrenamtlich in der Gemeindearbeit Tätigen konkrete Anregungen und praktische Umsetzungsbeispiele geben, wie man mit Blick auf 2017 in Gebet und Gottesdienst, in (Bibel-)Gesprächskreisen oder in der Arbeit mit Jugendlichen (z. B. Konfirmanden-, Religionsunterricht), aber auch in der sozial-diakonischen Projektarbeit den gemeinsamen Christusglauben feiern, bekennen und tatkräftig bezeugen kann. Sie enthält vielfältiges didaktisches Material (Arbeitsblätter, Schaubilder, Bild-/Liedbetrachtungen) zur Umsetzung der Anregungen in unterschiedlichen Kontexten und für die verschiedenen Zielgruppen. Da die Arbeitshilfe multilateral ausgerichtet ist und auch die orthodoxen und freikirchlichen Traditionen einbezieht, eignet sie sich auch vorzüglich für die ökumenische Vorbereitung auf 2017 in den regionalen und lokalen Arbeitsgemeinschaften Christlicher Kirchen (ACK).

Die Herausgeber:

Michael Kappes, Dr. theol., ist Leiter der Fachstelle für Theologische Grundfragen und Ökumene der Diözese Münster, Lehrbeauftragter für Systematische Theologie an der Bergischen Universität Wuppertal und Mitglied im Vorstand der ACK-NRW.

Barbara Rudolph, Oberkirchenrätin und Leiterin der Abteilung Ökumene der Evangelischen Kirche im Rheinland.

In Verbindung mit der ACK in Nordrhein-Westfalen.

Die Arbeitshilfe ist in der Verlagskooperative Bonifatius-Verlag und Evangelische Verlagsanstalt zum Preis von 12,90 € (ca. 240 S.) erschienen. Für Kirchen und kirchliche Einrichtungen gelten bei Direktbestellungen beim Bonifatius-Verlag folgende Staffelpreise:

ab 15 Expl. € 11,00 (D),  ab 30 Expl. € 10,00 (D),  ab 100 Expl. € 8,00 (D),  ab 300 Expl. € 7,00 (D),  ab 500 Expl. € 6,00 (D).

Die Arbeitshilfe kann beim Bonifatiusverlag direkt im Internet unter buchverlag@bonifatius.de bestellt werden.