Nachrichtenarchiv


2023

Frohe Weihnachten und Segenswünsche für ein friedvolles Jahr 2024!

Orthodoxe Weihnachtsdarstellung
Frankfurt am Main (24. Dezember 2023) Die ACK in Deutschland und das Team der Ökumenischen Centrale wünschen Ihnen von Herzen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, sowie ein friedvolles und gutes Jahr 2024!

Zwei Großprojekte laden 2024 zu Begegnung mit Neuapostolischer Kirche ein

Frankfurt am Main (11. Dezember 2023). 1.800 Sängerinnen und Sänger hatten sich binnen kürzester Zeit im vergangenen Sommer auf Einladung der Neuapostolischen Kirche für ein generationsverbindendes Musikprojekt angemeldet, das im April 2024 aufgeführt werden soll. Laut den Veranstaltern wird das Pop-Oratorium #HIMMELREICH Menschen Gott näherbringen: durch eindrückliche Kompositionen von Sigi Hänger und Christoph Oellig, einer packenden und zugleich tief berührenden Geschichte von Benjamin Stoll und nicht zuletzt durch den beeindruckenden Chor der tausend Singenden. Inhaltlich stehen die Seligpreisungen aus dem Matthäusevangelium im Mittelpunkt von Chorgesang, Instrumentalisten und Schauspiel.

Ökumenisches Hausgebet im Advent angesichts von Terror und Krieg

Stuttgart/Karlsruhe/Freiburg (08.12.2023). Die christlichen Kirchen in Baden-Württemberg laden am Montag, 11. Dezember, um 19.30 Uhr auch in diesem Jahr mit Glockenläuten zum „Ökumenischen Hausgebet im Advent“ ein.

„Erzähl mir vom Frieden“ – Ökumenische FriedensDekade legt Motto für 2024 fest

Bonn/Frankfurt/Fulda (29. November 2023). Auf seiner Sitzung in Fulda hat das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade das Motto für das kommende Jahr festgelegt. Es lautet: „Erzähl mir vom Frieden“. Im gesamten Bundesgebiet werden vom 10.- 20. November 2024 unter diesem Motto mehrere tausend Gottesdienste, Friedensgebete und Informationsveranstaltungen angeboten.

Zentraler Gottesdienst zur Ökumenischen FriedensDekade 2023 in Cottbus

Cottbus (22.11.2023). Mit dem bundesweiten zentralen Bittgottesdienst für Frieden in der Cottbuser Klosterkirche ist am Mittwoch, 22. November 2023, die Ökumenische FriedensDekade 2023 unter dem Motto „sicher nicht – oder?“ zu Ende gegangen. In ihren Grußworten auf dem anschließenden Empfang brachten Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kirche und Gesellschaft ihre Hoffnung auf Frieden zum Ausdruck.

Staatsekretärin Juliane Seifert lobt „Weißt du, wer ich bin?“ als Vorzeigeprojekt für interreligiösen Dialog in Deutschland

Berlin (20.11.2023). Zum Auftakt des interreligiösen Fachtags unter dem Titel „Wissen wir inzwischen, wer wir sind?“, eine Veranstaltung des interreligiösen Großprojektes „Weißt du, wer ich bin?“ in Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin, hob Staatsekretärin Juliane Seifert in ihrem Grußwort die herausragende Bedeutung des Projektes für den Dialog zwischen Christ*innen, Jüdinnen und Juden und Muslim*innen in der Bundesrepublik hervor: „Das Projekt „Weißt du, wer ich bin?“ nimmt bundesweit im interreligiösen Dialog nicht nur einen sehr wichtigen, sondern einen einzigartigen Platz ein.“

Ökumenepreis 2023 für Projekte aus München und Hamburg

Frankfurt (07.11.2023). Die Preisträger des Ökumenepreises 2023 der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) stehen fest. Das Projekt „Pasinger Friedensweg“ aus München-Pasing erhält den mit 1.000 Euro dotierten Hauptpreis. Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens der ACK wird in diesem Jubiläumsjahr ein mit 750 Euro dotierter Friedenspreis verliehen. Er geht an das Projekt „Spiritual Moments – Pieces for Peace“ aus Hamburg. Die Preisverleihungen finden nach Absprache mit den Preisträgerprojekten vor Ort statt.

Arbeitsbuch zur Zukunft und Neuaufbruch weltweiter Ökumene erschienen

Frankfurt (06.11.2023). Auf Initiative der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) und mit Unterstützung von Brot für die Welt und der Evangelischen Mission Weltweit (EMW) ist jetzt ein Arbeitsbuch mit Einblicken in die Ergebnisse der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und Informationen zur strategischen Neuausrichtung des ÖRK erschienen, das Impulse zur Weiterarbeit vor Ort, regional, national und weltweit gibt.

Einsatz für gerechte und friedliche Lösung in Armenien

Bei der Vollversammlung der Konferenz Europäischer Kirchen im Juni 2023 war auch die Armenische Apostolische Kirche vertreten und lud zu einer Liturgischen Feier ein.
Bonn/Hannover/Frankfurt (03.11.2023). In einem Brief an Bundesaußenministerin Annalena Baerbock bitten der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing, die Vorsitzende des Rates der EKD, Präses Dr. h. c. Annette Kurschus, und der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, Erzpriester Radu Constantin Miron, im Namen der christlichen Kirchen in Deutschland um den Einsatz der Bundesregierung zum Schutz der Menschenrechte in Berg-Karabach und Armenien: „Ohne Einschreiten der internationalen Staatengemeinschaft sind in Berg-Karabach verbliebene ethnische Armenier der Willkür der aserbaidschanischen Regierung und des Militärs ausgesetzt“, heißt es in dem Brief. Aus diesem Grunde ersuche man die Bundesaußenministerin, „wirksame Schritte zu ergreifen, um die aserbaidschanische Regierung zu einer gerechten und friedlichen Lösung des Konflikts zu bewegen“.

Ökumenische FriedensDekade 2023 in den Startlöchern

(Frankfurt). Unter dem Motto „sicher nicht – oder?“ lädt die Ökumenische FriedensDekade vom 12.-22. November 2023 Gemeinden und Friedensgruppen ein, sich mit Andachten, Veranstaltungsreihen oder anderen Aktionen an der bundesweiten Initiative zu beteiligen. Deutschlandweit wurden bereits über 1000 Veranstaltungen für die zehn Tage im November geplant und angemeldet.

ACK aktuell Nr. 25 erschienen

Frankfurt (20.10.2023). Der Herbst ist nun endlich da um mit ihm auch die neue ACK aktuell - angefüllt mit einer Auswahl von Rückblicken und Ausblicken auf die Arbeit der Ökumenischen Centrale in Frankfurt und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK).

50 JAHRE LEUENBERGER KONKORDIE - Ein ökumenisches Erfolgsmodell?!

Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, das Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik in Paderborn und das Konfessionskundliche Institut in Bensheim laden ganz herzlich zu drei Abenden im digitalen Raum ein, um über die ökumenische Bedeutung der Leuenberger Konkordie anlässlich ihres 50. Jubiläums nachzudenken.

Krieg im Heiligen Land - ACK sichert Solidarität und Gebet zu

Frankfurt (10.10.2023). Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron, hat in einem Brief an den Präsidenten des Zentralrats der Juden, Dr. Josef Schuster, seine Solidarität angesichts der dramatischen Ereignisse in Israel ausgedrückt.

"Und wie nun weiter?" - digitales Austauschtreffen ein Jahr nach der Vollversammlung des ÖRK

Frankfurt (6.10.2023). Vom 31. August bis zum 8. September 2022 fand in Karlsruhe die 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) unter dem Motto: „Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt“...

Einladung zum Studientag "Gewagt! gewaltlos leben - das Friedenspotenzial der Ökumene"

Im Jahr 2025 erinnern Gemeinden und Kirchen, die sich auf die Täuferbewegung der frühen Neuzeit zurückführen oder sich mit ihr verbunden wissen, gemeinsam an die erste täuferische Glaubenstaufe, die Ende Januar 1525 in Zürich stattfand. Auf dem Weg dahin bereiten Themenjahre das 500jährige Täuferjubiläum vor, die jeweils unter einem Motto stehen. Für das Jahr 2023 lautet dieses "gewagt - gewaltlos leben". Gemeinsam laden der Verein „500 Jahre Täuferbewegung“ und die ACK in Deutschland zu einem Studientag anlässlich dieser fünfjährigen Vorbereitungszeit im Zugehen auf das Gedenkjahr 2025 ein.