Nachrichtenarchiv


2023

ACK Mecklenburg-Vorpommern traf sich in ehemaliger Universitätsstadt Bützow

Frankfurt (30.06.2023). Die Delegierten aus Mecklenburg-Vorpommern und Berlin berieten unter anderem über das bevorstehende Gründungsjubiläum und den 4. Ökumenischen Stadtkirchentag am 1. Juli 2023 in Pasewalk.

Tagung des Kuratoriums "Weisst du, wer ich bin?"

Frankfurt (29.06.2023). Das interreligiös besetzte Kuratorium des Projektes „Weisst du, wer ich bin?“ traf sich zu seiner konstituierenden Sitzung beim Islamrat in Köln.

Erfolgreicher Antrag auf Mitgliedschaft im ÖRK von ACK-Gründungskirche

Frankfurt (28.06.2023). Der Zentralausschuss des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) hat den Antrag von vier Kirchen für eine Interimszeit, in denen sich die Kirchen an der Arbeit des Rates beteiligen und Kontakte zur Gemeinschaft der Mitgliedskirchen knüpfen, angenommen, darunter den des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland.

"Under God’s Blessing – Shaping the Future" - Generalversammlung der KEK tagte in Tallinn

15 June 2023, Tallinn, Estonia: CEC president Christian Krieger speaks at the opening plenary of the 2023 CEC General Assembly, which takes place in Tallinn, Estonia on 14-20 June under the theme of: 'Under God's blessing – shaping the future'. Photo: Albin Hillert/CEC
Frankfurt (22.06.2023). In der estnischen Hauptstadt Tallinn hat die 16. Generalversammlung der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) stattgefunden. In einer gemeinsamen Abschlusserklärung wurden Impulse für die Kirchen Europas zusammengefasst und veröffentlicht.

"JETZT IST DIE ZEIT für multilaterale Ökumene" - Ökumene ist immer noch nicht selbstverständlich

Nürnberg (11.06.2023) Mit einem evangelischen Gottesdienst ist auf dem Hauptmarkt der 38. Deutsche Evangelische Kirchentag in Nürnberg zu Ende gegangen. Der erste Kirchentag nach der Coronapandemie sollte zu einer Zeitansage werden. Erfahrungen aus bisher drei Ökumenischen Kirchentagen waren in die Vorbereitung und Planung eingeflossen. Erstmals war eine Projektleitung multikonfessionell berufen worden. Sämtliche Podien und Gebete rund um die „Stadt der Ökumene“ fanden unter Beteiligung von Mitgliedern der hierzulande kleinen Kirchen (HKK) statt.

Kirchentag schaut auf Einheitserklärung der 11. ÖRK-Vollversammlung: Ökumene des Herzens

v.l.n.r.: Simone Sinn, Erzpriester Miron,Verena Hammes, Landesbischof Bedford-Strohm, Susann Durber, OKR'in Elisabeth Krause-Vilmar, Anwälte des Publikums Megan Schuster, Alexander Heindl
Nürnberg (11.06.2023). Die ersten Takte der Musik waren kaum angespielt, da fühlte sich - wer im vergangenen Jahr dabei gewesen war - zurückversetzt nach Karlsruhe, unter die große Zeltkuppel, wo die täglichen Andachten der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) stattfanden: die Lieder über die Liebe Christi bewegten in diesem Falle die Herzen von Nürnberg nach Karlsruhe und verbanden die Kirchentagsgemeinschaft mit der weltweiten Christenheit. Am Kirchentagssamstag, 10.06.2023 lud ein international besetztes Podium in der Jakobskirche zur Beschäftigung mit der ÖRK-Einheitserklärung „Ökumene des Herzens“

Wir sind unvollständig ohne die andere Perspektive - ACK-Vorsitzender ermutig unterschiedliche Konfessionen vermehrt in den Blick zu nehmen und zu entdecken

Nürnberg (08.06.2023). Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron, hat am Donnerstag, 8. Juni 2023, in der Nürnberger Jakobskirche eine Bibelarbeit im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentages gehalten und dabei dazu ermutigt, sich als unterschiedliche Konfessionen vermehrt in den Blick zu nehmen und zu entdecken.

„Nicht Zoffen und Krachen, sondern Hoffen und Machen“ – Erfahrungen von Weltversammlung in Karlsruhe wirken in deutscher Ökumene fort

Nürnberg (07.06.2023). Zur Eröffnung des 38. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Nürnberg erinnerte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), Erzpriester Radu Constantin Miron, in seinem Grußwort aus der Ökumene im Anschluss an den Eröffnungsgottesdienst auf dem Nürnberger Hauptmarkt an die Einheitserklärung der 11. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen aus dem vergangenen Jahr und der darin formulierten „Ökumene des Herzens“. Mit Dankbarkeit für ein gewachsenes Verständnis und mit dem Aufruf zum gemeinsamen „Hoffen und Machen“ überbrachte der griechisch-orthodoxe Erzpriester die guten Wünsche aller 25 Mitgliedskirchen der ACK.

„Abendmahl – Eucharistie – Heiliges Opfer“ – Ermutigung zum konfessionsübergreifenden Gottesdienstbesuch

Frankfurt (05.06.2023). Der Deutsche Ökumenische Studienausschuss (DÖSTA) der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) hat zwei Jahre nach dem 3. Ökumenischen Kirchentag 2021 in Frankfurt am Main (3. ÖKT) eine Publikation über Gemeinsamkeiten, Unterschiede und ökumenisch Verbindendes bei christlichen Mahlfeiern herausgebracht.

ACK trauert um ehemalige ÖRK-Vorsitzende Dr. Agnes Abuom

Frankfurt (02.06.2023). Als erste Frau überhaupt in der Geschichte des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) leitete sie auch als erste afrikanische Vorsitzende das Zentralkomitee des ÖRK, nachdem sie 2013 in Busan einstimmig gewählt wurde. Im vergangenen Jahr leitete sie noch die 11. ÖRK-Vollversammlung in Karlsruhe. Nun ist Agnes Abuom im Alter von 73 Jahren in Kenia verstorben. In einem Kondolenzschreiben an den ÖRK-Generalsekretär Jerry Pillay drückte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, Erzpriester Radu Constantin Miron seine Trauer und seinen Dank aus.

Kirchentag mit vielfältigem Ökumeneprogramm

Frankfurt (31.05.2023). Anlässlich des 38. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Nürnberg entsteht rund um den Jakobsplatz - zwischen den beiden Veranstaltungsorten des Zentrums Ökumene, der evangelisch-lutherischen Kirche St. Jakob und der römisch-katholischen Elisabethkirche - eine ökumenische Stadt in der Stadt: die ACK-Polis. Sämtliche Podien, Workshops und Tagzeitengebeten des Zentrums Ökumene wurden erstmals von einer multikonfessionell besetzten Projektleitung vorbereitet.

ÖRK-Präsidium verschickt Pfingstgrüße: „Der Geist Gottes spricht zu uns mit herrlich unterschiedlichen Stimmen“

Pfingstbild aus dem 6. Jahrhundert mit Maria, den Aposteln und dem Heiligen Geist dargestellt als Taube
Genf (Pfingsten 2023). Anlässlich des Pfingstfestes haben die Präsidentinnen und Präsidenten des Ökumenischen Rates der Kirchen aus den verschiedenen Weltregionen ein Grußwort an die Mitgliedskirchen übermittelt und für spirituellen Segen und die spürbare Gegenwart Gottes gebetet.

Kalender für die Schöpfungszeit 2023 ist erschienen

Vom 1. September bis 4. Oktober rufen Kirchen unterschiedlicher Konfessionen gemeinsam zur jährlichen SCHÖPFUNGSZEIT auf. Gläubige aus aller Welt sind aufgefordert, sich mit dem Schutz und der Bewahrung unserer Mitschöpfung und Mitgeschöpfe zu beschäftigen. Anhand eines zentralen Wortes können die Leser/innen wochenweise dem nachspüren, was der Redaktion GUT, GENUG und GERECHT erscheint, wo und wodurch wir GELIEBT sind und vor allem – was wir GEMEINSAM schaffen können.

Regionaler Ökumenischer Kirchentag in Osnabrück "Wege des Friedens"

Osnabrück (22.05.2023). Über 100 Veranstaltungen erwarten die Besucher:innen des Ökumenischen Kirchentages (OEKT), der von Freitag, 16. Juni, bis Sonntag, 18. Juni, in Osnabrück stattfindet. Verbindende Klammer ist – passend zum 375-jährigen Jubiläum des Westfälischen Friedens – das Thema „Wege des Friedens“. „Dass dieser Frieden in verschiedenen Gruppen und Initiativen unterschiedlich aussieht und auf differenzierte Weise gesucht und gefunden wird, ist im Programm für den OEKT sehr deutlich zu erkennen“, sagt Stephanie van de Loo von der Steuerungsgruppe des Kirchentages.

Charta Oecumenica vor 20 Jahren von Kirchen in Deutschland angenommen

Frankfurt (22.05.2023). Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) erinnert an die Ratifizierung der europäischen Charta Oecumenica für Deutschland und startet eine neue Webpräsenz mit Informations- und Arbeitsmaterialien. Am 30. Mai 2003 hatten 16 Mitgliedskirchen der ACK die 12 Selbstverpflichtungen im Rahmen des Ersten Ökumenischen Kirchentages in Berlin angenommen und unterzeichnet. Damit stimmten sie dem vorgelegten Text für ihre Zuständigkeitsbereiche zu und versprachen, sich die enthaltenen Verpflichtungen zu eigen zu machen.