1.700 Jahre Sonntagsschutz

Termin:
03. März 2021
Ort:
Deutschlandweit

Vor 1.700 Jahren, am 3. März 321, verfügte der römische Kaiser Kontantin I. den dies soli (= Tag der Sonne) zum reichsweiten Feiertag und stellte ihn unter besonderen Schutz. Daher gilt dieser Tag als die Geburt der staatlichen Sonntagsschutzgesetzgebung. Bis heute ist der Sonntag in Deutschland und in vielen anderen Ländern der Tag der Arbeitsruhe und wird sogar teilweise durch das Grundgesetz als solcher geschützt.

Für die allermeisten Kirchen in Deutschland ist der Sonntag als Tag des Herrn der Tag der gottesdienstlichen und gemeindlichen Versammlung, des Feiens und Lobens und der Tag der Einkehr bei Gott. Daher treten die Kirchen seit Jahren für einen bleibenden Schutz des Sonntags ein.