Preisverleihung Ökumenepreis der ACK - Innovationspreis

Termin:
25. September 2021,18:00 - 19:00 Uhr
Ort:
Elmshorn

Der Innovationspreis im Rahmen des Ökumenepreises der ACK 2021 geht an das Projekt „#hoffnungsfenster“ der Stadtökumene in Elmshorn. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert, das Preisgeld wird von der Neuapostolischen Kirche gestiftet.

Das Projekt „#hoffnungsfenster“ der Stadtökumene Elmshorn verband in der Adventszeit 2020 trotz der Corona-Pandemie Gemeinden, Stadtgesellschaft und Menschen miteinander. Die Jury begründete ihre Verleihung mit dem Innovationspreis damit, dass das Projekt „eine innovative Verbindung von einer klassischen Idee des lebendigen Adventskalenders mit neuen Medien“ erschaffe, die es ermögliche „sowohl analoge als auch digitale Begegnungen zu erleben“. Ergänzend zu den geistlichen Impulsen in der Lokalzeitung und in einer App wurde die Stadtgesellschaft durch einen wandernden Stern sowie die Beleuchtung eines zentralen Gebäudes in das Projekt mit einbezogen. Durch die gelungenen Verbindungen von analoger und digitaler Welt, Kirchen und Stadtgesellschaft könne das Projekt Modellcharakter für viele andere Orte haben, so die Jury. Weiterhin würdigte die Jury, dass das Projekt in schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie ein ökumenisches Hoffnungszeichen „mit innovativen und ungewöhnlichen Wegen in größtmöglicher Vernetzung“ gesetzt habe.

Anlässlich des Jahres der Ökumene 2021 wird zudem noch ein Innovationspreis, dotiert mit 1.000 Euro an Projekte mit einem neuen und kreativen Blick auf die Ökumene verliehen. Der Innovationspreis wird gefördert von der Neuapostolischen Kirche in Deutschland. Schmirmherrin des Ökumenepreises 2021 ist Dr. Agnes Abuom, die Vorsitzende des Zentralausschusses des Ökumenisches Rates der Kirchen.