Ökumenischer Tag der Schöpfung 2020

Motiv zum Schöpfungstag 2020
Motiv Schöpfungstag 2020. Foto (c): dioxin/photocase.de

Motto: (w)einklang

Zentraler Gottesdienst am Freitag, dem 4. September 2020 um 16.00 Uhr in Landau / Pfalz.

Der Gottesdienst wird gemeinsam von der ACK Deutschland, der ACK Region Südwest und der ACK Landau gestaltet.

Nach dem Gottesdienst folgt ein Rahmenprogramm, das mit einem abendlichen Empfang abschließt.

 

Material


Gottesdienst zum ökumenischen Tag der Schöpfung 2020

Gottesdienst zum ökumenischen Tag der Schöpfung 2020 (Word-Datei) für alle, die den Gottesdienst an ihre lokale Situation anpassen möchten.


Gottesdienst- und Materialheft

Hier kann das Gottesdienst- und Materialheft heruntergeladen werden. Gedruckt kann es im Shop bestellt werden.


Bildmotiv zum ökumenischen Tag der Schöpfung 2020 

Das Bildmotiv zum ökumenischen Tag der Schöpfung 2020 kann in zwei Versionen heruntergeladen werden:

Motiv mit Motto

Motiv ohne Motto

Es darf kostenlos nur in Zusammenhang mit dem ökumenischen Tag der Schöpfung 2019 verwendet werden. Bitte geben Sie als Quelle an: dioxin/photocase.de


Zum Motto des ökumenischen Tags der Schöpfung 2020

WEINklang

Weinklang – Wein steht für den Südwesten und speziell für Landau. Hier wird Wein angebaut und gesellige Abende kann man sich kaum ohne Wein vorstellen. Wein ist seit jeher ein wichtiges Kulturgut und ein Zeichen der Freude. Wein steht für Leben, für Genuss. Einen guten Wein zu erzeugen ist eine Kunst. Gleichzeitig ist es auch ein Handwerk und ein Geschenk der Natur. Wein ist dafür da, dass er des Menschen Herz erfreue, sagt schon der Psalmbeter vor mehr als 2000 Jahren. Papst Franziskus verbindet ihn mit Zärtlichkeit. In der jüdisch-christlichen Tradition ist der Wein das Zeichen von Gottes Zuwendung – von den riesigen Weintrauben im verheißenen Land bis hin zum Herrnmahl. Schon in der Sintfluterzählung hat der Neuanfang der Menschen etwas mit Wein zu tun. Noah gilt als der erste Winzer (Gen 9,20). Und eine rabbinische Tradition vermutet, dass der Weinstock noch aus dem Paradies stammte und hinübergerettet wurde. Wein ist in der biblischen Tradition also ein Zeichen das klingt, ebenso wie ein gutes Glas Wein das Motto beschreibt.

 

wEinklang

In dem Motto steckt aber noch mehr: Wir suchen den Einklang mit der Schöpfung. Wir sind Teil der Schöpfung. Diesen Einklang suchen wir dieses Jahr im Weinanbaugebiet in und um Landau. Mit über 2000 Hektar bestockter Rebfläche ist Landau in der Pfalz die größte Weinbaugemeinde in Deutschland. Gleichzeitig ist Landau nicht weit weg von Frankreich. Beide Regionen sind eng miteinander verbunden. In den zurückliegenden 350 Jahren war Landau mal französisch, mal deutsch. Man hat sich gegenseitig geprägt, das zeigt sich bis in die regionale Küche. Und das ist gut und schön. Dieser Einklang über Ländergrenzen hinweg erweist sich als kaum zu überschätzendes Geschenk. Das war in der langen wechselvollen Geschichte nicht immer so. Gerade im Rückblick auf das Ende des 1. Weltkrieges im Jahr 1918 und den Ausbruch des 2. Weltkrieges vor 81 Jahren werden zurückliegende Ängste und Aggressionen bewusst. Ferner lassen uns die aufkommenden Nationalismen aufhorchen. Heute gilt: Der Einklang über Grenzen hinweg, mit der Natur und den Nachbarn ist nötiger denn je.

 

weinKLANG

Ein ungewohntes Verständnis des Wortes eröffnet sich beim Lesen der Bibelstellen, in denen der Wein für etwas steht, was dem Menschen genommen wird. Dies führt zu Trauer, Leid, zur Klage, zum Klagegesang, der vom Weinen der Menschen durchdrungen ist. WEINKLANG? Auch heute sind viele beim Anblick der Natur von Trauer und Klage erfüllt – zu viel haben wir zerstört. In einigen Teilen der Welt führen diese Veränderungen schon zu Leid, Verlust, zur Bedrohung des Lebens (zur Klage). Wir wollen uns von diesen Situation und dieser Klage anstecken lassen, mitklagen und aktiv werden.

 

Das diesjährige Motto Weinklang hat also mehrere Facetten. Wir laden Sie ein, sich von der Freude anstecken zu lassen, für die der Wein steht. Wir laden Sie ein, im Einklang mit der Schöpfung und den Mitmenschen zu leben. Und wir laden Sie ein, sich für den Erhalt und die Bewahrung dieses Zeichens der Freude einzusetzen.

(Text: Axel Brecht / ACK Landau und Dr. Jochen Wagner / ACK Region Südwest)