Ökumenisches Fest der ACK in Münster

Ökumenisches Fest der ACK in Münster auf dem Domplatz mit Predigt des Vorsitzenden der ACK

(10.06.2019) Der Vorsitzende der ACK, Erzpriester Radu Constantin Miron, hat an Pfingstmontag, 10. Juni 2019, auf dem Ökumenischen Fest der ACK in Münster die Predigt während des Gottesdienstes auf dem Domplatz gehalten. Weiterhin wirkte er im Anschluss an einem ökumenischen Podium mit.

In seiner Predigt zum Johannesprolog, dem Lesungstext des Pfingstmontags, ging Erzpriester Miron auf die konfessionellen Lesarten der Bibeltexte ein. "Ich kann nur das lesen, was ich bereits kenne", so erklärt Erzpriester Miron die Tatsache, dass im Griechischen das Lesen wortwörtlich "wiedererkennen" heißt.

Anhand der wichtigsten Begriffe des Johannesprologs "Anfang - Wort - Gott - Leben - Licht - Menschen" exemplifiziert Erzpriester Miron die unterschiedlichen Lesarten, insbesondere hinsichtlich der griechischen, der deutschen und der rumänischen Lesgewohnheit.

Pfingsten bedeute insbesondere die Menschwerdung Gottes, die Ansprache des Menschen, weiterzutragen: "Gott nimmt unsere Sprache an und richtet darin sein Wort an uns, er schickt uns seinen LOGOS." Dieser Auftrag, so Erzpriester Miron, gehe an alle Menschen: "Mach's wie Gott, rede jeden und jede so an, dass er die Botschaft in seiner / ihrer Sprache hört." Dies sei der Geist des Pfingstfests, der die Christen sprachfähig mache - auch in der Ökumene.

Die Predigt von Erzpriester Miron kann hier heruntergeladen werden.