Tagung "Aus dem Glauben Gesellschaft gestalten?", April 2018 in Mainz

In verschiedensten gesellschaftlichen Bereichen werden die Kirchen als Akteure gebraucht und nehmen Aufgaben wahr, die von Seiten des Staates nicht erledigt werden können. Das verdeutlichte eine Tagung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland in Zusammenarbeit mit der Akademie des Bistums Mainz vom 27.-28 April 2018 im Erbacher Hof in Mainz. Unter dem Motto „Aus dem Glauben Gesellschaft gestalten?“ beleuchteten evangelische, katholische, freikirchliche und orthodoxe Theologen sowie Vertreter der Politik die Rolle der Kirchen in der Gesellschaft. 

Der Politikwissenschaftlter und Publizist Andreas Püttmann warnte vor einer Wagenburgmentalität der Kirchen, Foto: ACK
Der Politikwissenschaftlter und Publizist Andreas Püttmann warnte vor einer Wagenburgmentalität der Kirchen, Foto: ACK
Von links nach rechts: Erzpriester C. Miron (OBKD), Bischof K.-H. Wiesemann (Vors. ACK), Pastor F. Schneider (Baptisten), Oberkirchenrat C. Fuhrmann (Ev. Kirche Mitteldeutschland) und Generalsekretär C. Stiba (Baptisten), Foto: ACK
Von links nach rechts: Erzpriester C. Miron (OBKD), Bischof K.-H. Wiesemann (Vors. ACK), Pastor F. Schneider (Baptisten), Oberkirchenrat C. Fuhrmann (Ev. Kirche Mitteldeutschland) und Generalsekretär C. Stiba (Baptisten), Foto: ACK
Für den Fundamentaltheologen Magnus Striet (Freiburg) haben die Kirchen die Aufgabe, die Botschaft der Freiheit zu verkünden, Foto: ACK
Für den Fundamentaltheologen Magnus Striet (Freiburg) haben die Kirchen die Aufgabe, die Botschaft der Freiheit zu verkünden, Foto: ACK
Der freikirchliche systematische Theologe Markus Iff (Ewersbach) betonte die gesellschaftlichen Aufgaben der Kirchen, Foto: ACK
Der freikirchliche systematische Theologe Markus Iff (Ewersbach) betonte die gesellschaftlichen Aufgaben der Kirchen, Foto: ACK
Zahlreiche Medien, hier SWR aktuell, waren an der Tagung interessiert und berichteten, Foto: ACK
Zahlreiche Medien, hier SWR aktuell, waren an der Tagung interessiert und berichteten, Foto: ACK
Der ehemalige Bundestagspräsident Nobert Lammert schätzt die Orientierung, die Kirchen aus seiner Sicht gerade im politischen Kontext geben müssen, Foto: ACK
Der ehemalige Bundestagspräsident Nobert Lammert schätzt die Orientierung, die Kirchen aus seiner Sicht gerade im politischen Kontext geben müssen, Foto: ACK
Diakoniepräsident Ulrich Lilie sieht in Zukunft eine zunehmend wichtiger werdende Partnerschaft zwischen Kirchen und gesellschaftlichen Einrichtungen, Foto: ACK
Diakoniepräsident Ulrich Lilie sieht in Zukunft eine zunehmend wichtiger werdende Partnerschaft zwischen Kirchen und gesellschaftlichen Einrichtungen, Foto: ACK
Von links nach rechts: Diözesancaritasdirektor H.-J. Eberhardt (Mainz), Präsident U. Lilie (Berlin), Moderator A. Brummer, Pastor M. Noss (Berlin), Erzpriester C. Miron (Köln), Foto: ACK
Von links nach rechts: Diözesancaritasdirektor H.-J. Eberhardt (Mainz), Präsident U. Lilie (Berlin), Moderator A. Brummer, Pastor M. Noss (Berlin), Erzpriester C. Miron (Köln), Foto: ACK
Der CDU-Politiker Peter Tauber fordert von den Kirchen eine politische Einmischung jenseits der Parteipolitik, Foto: ACK
Der CDU-Politiker Peter Tauber fordert von den Kirchen eine politische Einmischung jenseits der Parteipolitik, Foto: ACK
Von links: M. Vicente (Beauftragter für Migration und Integration der Landesregierung Rheinland-Pfalz), Präsident U. Lilie, Moderator A. Brummer, P. Tauber MdB, T. Lawo (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), Foto: ACK
Von links: M. Vicente (Beauftragter für Migration und Integration der Landesregierung Rheinland-Pfalz), Präsident U. Lilie, Moderator A. Brummer, P. Tauber MdB, T. Lawo (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), Foto: ACK