Zentraler Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen in Hannover

Am Sonntag, dem 19. Januar 2020, feierte die ACK in Deutschland zusammen mit der ACK Niedersachsen und der ACK Hannover den zentralen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen unter dem Motto "Sie waren uns gegenüber ungewöhnlich freundlich" (Apg 28,2).

Die Texte für die diesjährige Gebetswoche wurden von den Christen auf Malta entwickelt und nehmen die Geschichte vom Schiffbruch des Apostels Paulus in Apostelgeschichte 28 auf.
Foto: ACK
Das Thema des Schiffbruchs wurde in die heutige Zeit übertragen, ein Rettungsboot und Rettungswesten symbolisierten die bleibende Aktualität.
Foto: ACK
Mitwirkende aus der ACK Hannover, Niedersachsen und Deutschland.
Foto: ACK
Einzug der Liturginnen und Liturgen in die Neustädter Hof- und Stadtkirche.
Foto: Fabian Gartmann
Der Chor der Christian Hope Church Braunschweig gestaltete den Gottesdienst mit Worship-Elementen.
Foto: ACK
Die Lesung aus der Apostelgeschichte wurde unterbrochen von aktuellen Zeitzeugnissen.
Foto: ACK
Erzpriester Radu Constantin Miron, Vorsitzender der ACK in Deutschland, hielt die Predigt.
Foto: ACK
Erzpriester Miron rief dazu auf, Philanthropia als das eigentliche Attribut Gottes in jedem Menschen zu suchen und zu finden.
Foto: ACK
Reverend Christopher Easthill, stellvertretender Vorsitzender der ACK in Deutschland, sprach das Friedensgebet.
Foto: ACK
Bischof em. Prof. Dr. Martin Hein, Vorstandsmitglied der ACK in Deutschland, bei der Herabrufung des Heiligen Geistes.
Foto: ACK
Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger, Vorstandsmitglied der ACK in Deutschland, verlas das Evangelium der Sturmstillung.
Foto: Fabian Gartmann
Das Fürbittgebet wurde mithilfe von Rettungswesten aus dem Rettungsboot symbolisiert.
Foto: ACK
Grant Hendrik Tonne, Kultusminister des Landes Niedersachsen, sprach am Ende des Gottesdienstes ein Grußwort.
Foto: Fabian Gartmann