Ökumenische FriedensDekade

Geschichte und Anliegen

Christen setzen für den Frieden und für ein Friedenszeugnis in der Gesellschaft ein. Das Friedensthema wird in den in den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag, der Friedensdekade, in Gottesdiensten und Veranstaltungen besonders wahrgenommen. Geboren wurde die Idee zur FriedensDekade in den Niederlanden. Dort hatte der „Interkirchliche Friedensrat“ die Friedenswoche eingeführt, um das Engagement der Kirchenmitglieder für Friedensfragen zu stärken. Diese Idee wurde 1980 in West- und Ostdeutschland aufgenommen. Kirchen und Friedensgruppen arbeiten seitdem im Rahmen der Friedensdekade im ökumenischen Geist zusammen.

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde 1992 das „Gesprächsforum der ökumenischen Friedensdekade“ gegründet. Es sollte Arbeit der Kirchen und Friedensinitiativen aus Ost und West zusammenführen. Das Gesprächsforum wird von der ACK und der Trägergruppe „Ökumenische Dekade für Frieden und Gerechtigkeit“ gemeinsam getragen. Federführend ist die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF). Das Gesprächsforum legt jährlich das Motto mit biblischem Bezug und einen Plakatentwurf fest.

Im Gesprächsforum Ökumenische FriedensDekade wird die ACK vertreten durch: Marina Kiroudi (Ökumenische Centrale), Michael Zimmermann (evangelischer Vertreter), N.N. (römisch-katholischer Vertreter) und Hannah Eichberg (freikirchliche Vertreterin). Eine Liste aller Mitglieder finden Sie hier.


FRIEDENSDEKADE GEHT MOBIL – Die App zur Ökumenischen FriedensDekade

(24.08.2021) Die Ökumenische FriedensDekade immer dabei: in der Jacke, in der Hosentasche, auf dem Schreibtisch … Ein kurzer Impuls für jeden Tag, ein Vorschlag für eine konkrete Aktion oder ein tägliches Friedensgebet....

Ökumenische FriedensDekade legt zentrales Plakatmotiv fest

Grafisches Jahresmotiv der Ökumenischen FriedensDekade
„REICHWEITE FRIEDEN“ lautet das Motto der Ökumenischen FriedensDekade im Jahr 2021. Die Jury des ausgeschriebenen Plakatwettbewerbs zur grafischen Gestaltung des zentralen Plakatmotivs entschied sich Anfang Februar für den Entwurf des Grafikers Walter Dawid. Sein Motiv wird damit zur zentralen Erkennungsmarke der FriedensDekade im laufenden Jahr.

Plakatwettbewerb der Ökumenischen FriedensDekade

(09.12.2020). Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade sucht im Rahmen eines Wettbewerbs ein Leitmotiv für die bundesweite 41. Ökumenische FriedensDekade vom 7.–17. November 2021. Diese zehn Tage im November stehen unter dem Motto „Reichweite Frieden“.

„Reichweite Frieden“

(05.12.2020). Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade legte Anfang der Woche das Jahresmotto für das Jahr 2021 fest: „Reichweite Frieden“. Unter diesem Motto sollen im kommenden Jahr an den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag (7. bis 17. November) Gottesdienste, Friedensgebete und Informationsveranstaltungen stehen, die im Rahmen der FriedensDekade durchgeführt werden.

ACK-Gottesdienst ruft zur Umkehr zum Frieden auf

Gruppenbild
(19.11.2020). Der zentrale Gottesdienst der Ökumenischen Friedensdekade fand in diesem Jahr am Buß- und Bettag, dem 18. November 2020, in Dresden statt. Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) hatte zusammen mit der ACK Sachsen und dem Stadtökumenekreis Dresden in die Kreuzkirche eingeladen.

Zentraler Gottesdienst zur FriedensDekade am 18. November in Dresden

Umkehr zum Frieden: Das Motto der diesjährigen FriedensDekade.
(17.11.2020). Am Mittwoch, 18. November 2020, um 18 Uhr, findet der zentrale Gottesdienst zur ökumenischen FriedensDekade 2020 in der Kreuzkirche in Dresden statt. Die Predigt hält Professor Dr. Ulf Liedke von der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig. Der Vorsitzende der ACK in Deutschland, Erzpriester Radu Constantin Miron, spricht ein Grußwort.

Zukunftswerkstatt

Schwerter zu Pflugscharen.
(29.06.2020). Zu seinem Perspektivenworkshop lädt das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade am 2./3. Oktober 2020 nach Hofgeismar ein. Gemeinsam sollen Ideen und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Ökumenischen FriedensDekade für die kommenden Jahre entwickelt werden.

Plakatmotiv der Ökumenischen FriedensDekade 2020 steht fest

Plakatmotiv zur Ökumenischen FriedensDekade 2020
(18.02.2020). „Umkehr zum Frieden“, so lautet das Motto der Ökumenischen FriedensDekade im Jahr 2020, die jährlich im November in den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag durchgeführt wird. Die Jury des ausgeschriebenen Plakatwettbewerbs zur grafischen Gestaltung des Plakatmotivs hat vor wenigen Tagen das Motiv eines Grafikers aus der Schweiz auf den 1. Platz gewählt.

Ökumenische FriedensDekade sucht grafisches Motiv für 2020

(06.12.2019) Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade hat einen Plakatwettbewerb für die Gestaltung des grafischen Motivs zum Motto 2020 ausgeschrieben. „Umkehr zum Frieden“ lautet das neue Motto, unter dem im...

Motto der Ökumenischen Friedensdekade 2020: "Umkehr zum Frieden"

(27.11.2019) Das Gesprächsforum der Ökumenischen FriedensDekade hat auf seiner Novembertagung in Kassel das Jahresmotto für das Jahr 2020 festgelegt. „Umkehr zum Frieden“ lautet das neue Motto, unter dem im kommenden...